Getränke

Mehr Losgrößen und mehr Flexibilität beim Verpacken

Die Marke unverwechselbar in Szene gesetzt: Schubert lieferte die neue Anlage in den typischen Jägermeister-Farben.

Die flexible und auf das neue Verpackungskonzept angepasste TLM-Anlage ersetzt vollautomatisiert und präzise das bisherige Umpacken der kleinen Flaschen von Hand.

Die durchgehende Fixierung der Kartons auf den einzelnen Transmodulen stellt sicher, dass das Produkt und der filigrane Verkaufskarton beim Verpacken keinen Schaden nehmen.

Schnell und flexibel kann die neue TLM-Anlage die „Mini Meisters“ in 24er-, 9er- und 10er-Losgrößen verpacken.

Anforderung

Spirituosen hochflexibel in Verkaufs- und Versandkartons ohne Plastik verpackt

Jägermeister automatisiert und setzt auf neue Umverpackung ohne Folie

Um der weltweit steigenden Nachfrage nach seinen „Mini Meisters“ gerecht zu werden, ersetzte Premiumlikörhersteller Jägermeister das Umpacken von Hand durch eine hochflexibel einsetzbare TLM-Anlage von Schubert. Sie verpackt die kleinen Flaschen jetzt vollautomatisch in eine innovative Umverpackung, die ohne Plastik auskommt und mit der Möglichkeit zur Rundum-Bedruckung einen echten Mehrwert am POS bietet.

Die 20-Milliliter-Flaschen der „Mini Meisters“ wurden bisher außerhalb der Produktion händisch in Kartontrays mit Schrumpffolie umgepackt. Jägermeister wollte im Zuge der Umstellung auch eine neue praktische Verpackung verwenden, die für automatisierte Verpackungsprozesse optimiert ist und die Marke gleichzeitig unverwechselbar am POS in Szene setzt.

Zusätzlich brachte der steigende Absatz des beliebten Kräuterlikörs die Logistik am Standort der Mast-Jägermeister SE in Kamenz, Sachsen, an Grenzen. Die schnell wechselnden Marktanforderungen konnten mit den existierenden Anlagen nicht bedient werden. Zur Forderung nach einer zeitgemäßen, optisch ansprechenden Verpackung kam daher der Wunsch nach einem schnelleren Prozess mit mehr Flexibilität bei den Losgrößen.

Lösung

Wie ist die Lösung auf die Anforderung umgesetzt?

Robotergeführter Verpackungsprozess

Für das erforderliche hohe Maß an Präzision beim Verpacken der filigranen Verkaufskartons kommt bei Jägermeister eine roboterbasierte, flexible TLM-Anlage zum Einsatz, deren Herzstück eine Transmodulstrecke ist. Vom Aufrichten über das Beladen bis zum Verschließen werden die Kartons während des gesamten Prozesses auf den einzelnen Transmodulen fixiert. So ist trotz des hohen Durchlaufs von 750 Flaschen pro Minute und der großen Produkttoleranzen im Kleinflaschenbereich sichergestellt, dass Produkt und Verpackung keinen Schaden nehmen. Die TLM-Anlage ist optimal auf das neue Verpackungskonzept und zukünftige Marktanforderungen von Jägermeister abgestimmt. Die Gebinde kommen nun schnell und in ansprechenden Wrap-around-Kartons in den Verkauf – ganz ohne Plastik.

Wie ist die Lösung auf die Anforderung umgesetzt?

Auch die Anlage kann sich sehen lassen

Da am Standort von Jägermeister regelmäßige Führungen angeboten werden, sollte nicht nur die neue Verpackung, sondern auch die Maschine selbst ansprechend gestaltet sein. Deshalb wurde die Anlage in den typischen Jägermeister-Farben geliefert. Dadurch fügt sie sich farblich optimal in die bestehende Linie ein und passt insgesamt perfekt zum Markenauftritt des Kräuterlikörs.

Auf einen Blick

  • Große Präzision bei hohem Durchlauf
  • Flexible Verpackungsformate ohne Plastik
  • Ansprechende Optik und Markeninszenierung

Erfahrene Worte

„Auf diese Verpackungslösung und das Engagement unseres Teams in Kamenz bei der Entwicklung können wir stolz sein.“

Technische Details

Einzigartige Flexibilität und Kompaktheit

Die Anlage bei Jägermeister besteht aus insgesamt vier kompakten TLM-Gestellen. Die Flaschen kommen bereits abgefüllt, verschlossen und etikettiert sowie richtig orientiert in die Vorgruppierung der Anlage. Dazu werden sie von einem F2-Roboter aus dem Bulk in eine Gruppierkette übergesetzt. Nach der Gruppierung in der gewünschten Losgröße und Formation setzt ein weiterer F2-Roboter die Flaschengruppe in einen der zuvor aufgerichteten Verkaufskartons. Die sichere Fixierung der filigranen Verkaufskartons auf dem Transmodul gewährleistet, dass Produkt und Verpackung trotz des hohen Durchlaufs von 750 Flaschen pro Minute und der großen Produkttoleranzen im Kleinflaschenbereich keinen Schaden nehmen. Danach werden die befüllten Kartons beleimt und nach erfolgter Vollständigkeitskontrolle verschlossen.

In drei weiteren Prozessschritten folgt daraufhin das Übersetzen, Vorgruppieren und Verpacken in die ebenfalls zuvor aufgerichteten Versandkartons. Dazu setzt ein F2-Roboter die Verkaufskartons in die Versandkartons. Ein weiterer F2-Roboter verschließt diese und setzt sie auf das Auslaufband über. Die TLM-Anlage lässt sich äußerst schnell und einfach auf die verschiedenen Verpackungsgrößen umstellen. Sie bietet damit eine einzigartige Flexibilität und Kompaktheit in diesem Hochleistungsbereich.

Gesamtleistung
  • Flaschen mit 20 ml in 24er-, 9er- und 10er-Packungen
  • Leistung von 750 Flaschen pro Minute
  • Rundum bedruckbare Verpackung ohne Plastik
  • Transmodul im Einsatz

Weitere Case Studies

Lebensmittel

Weniger Mechanik und mehr Intelligenz für sanftes Verpacken

Mehr erfahren

Lebensmittel

Verpacken von gefüllten Croissants und Plundergebäck in Schlauchbeutel

Mehr erfahren

Lebensmittel

Stapeln und Schlauchbeuteln von gefrorenen American Pancakes und Waffeln

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Vielfältige Gebäckstücke in dünne Kunststofftrays verpacken

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Kekse mit hoher Leistung in vielfältige Formate verpacken

Mehr erfahren

Lebensmittel

Verpacken von Cantuccini-Beuteln in Schachtel

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Hohe Formatvielfalt bei begrenzter Hallenfläche

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Verpacken von Biskuits mit oder ohne Schokoladenfuß in Trays

Mehr erfahren

Getränke

Spirituosen hochflexibel in Verkaufs- und Versandkartons ohne Plastik verpackt

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Zuverlässiges Erkennen und platzsparendes Verpacken in der richtigen Formation

Mehr erfahren