Süßwaren & Snacks

Produktschonende und flexible Automatisierung

Eine TLM-Pralinenpackstraße aus sechs Teilmaschinen automatisiert bei Mieszko den Verpackungsprozess.

Im Zuführband ist eine neu entwickelte Rütteleinheit integriert, die die Pralinen schonend aufrichtet.

Nur einwandfreie Produkte werden von den F4-Robotern in die bereitgestellten Kunststofftrays gelegt.

F2-Roboter setzen die befüllten Trays in Doppelwandschachteln. Zum Schutz der Produkte werden Polsterpapiere aufgelegt.

Alternativ kommen Faltschachteln zum Einsatz, die zum einfacheren Einlegen der Kunststofftrays von einem Spreizwerkzeug offengehalten werden.

Anforderung

Pralinensortimente vollautomatisch zusammenstellen und in Schachteln verpacken

Neue Rütteleinheit richtet halbrunde Pralinen auf

Der polnische Confiserie-Hersteller Mieszko setzt auf innovative und flexible Automatisierungslösungen von Schubert.

Die Cherrissimo-Pralinen aus dem Hause Mieszko sind in Polen eine beliebte Nascherei. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, setzt Mieszko mit einer neuen TLM-Pralinenpackstraße von Schubert verstärkt auf Automatisierung. Gefordert ist bei diesem Produkt eine hohe Formatvielfalt – vom kleinen Geschenkpäckchen bis zum großen Pralinensortiment. Die Vorsortierung der in bunte Folien gewickelten Pralinen läuft ebenfalls automatisiert, damit sie richtig orientiert von den Pick-and-Place-Robotern aufgenommen werden können. Zu diesem Zweck entwickelte Schubert eine neue Rütteleinheit, die alle Pralinen besonders schonend auf die flache Unterseite stellt.

Lösung

Wie ist die Lösung auf die Anforderung umgesetzt?

Schonendes Produkthandling

Bei Mieszko ist eine TLM-Pralinenpackstraße aus sechs Teilmaschinen in Betrieb. In den drei Zuführbändern ist jeweils eine Rütteleinheit integriert. Diese neu entwickelten Aggregate bestehen aus drei hintereinandergeschalteten Bändern und sorgen für die korrekte Orientierung der verschiedenen Pralinensorten: Das erste Zuführband liefert die umwickelten Pralinen unsortiert im Pulk an. Bei der Übergabe auf ein zweites Band sortieren sich die Produkte nicht mehr über-, sondern nebeneinander in eine einzige Lage. Das direkt anschließende dritte Band bewegt sich ruckartig vor und zurück. Dabei drehen sich die auf der runden Seite liegenden Pralinen auf ihren flachen Boden. Bereits korrekt positionierte Produkte bleiben von der Rüttelbewegung unbeeinflusst.

Zahlreiche Verpackungskombinationen

Mehr als 20 verschiedene Verpackungskombinationen lassen sich verarbeiten. Die befüllten Trays können auf der Anlage sowohl in Doppelwandschachteln als auch in Faltschachteln gesetzt werden. Die Faltschachteln werden dazu von einem Spreizwerkzeug offen gehalten. So lassen sich die Kunststofftrays einfacher einsetzen. Weitere Verpackungsvarianten wie zum Beispiel Trays für sehr kleine Chargen, die von Hand in die Kette eingelegt werden, sind möglich.

Auf einen Blick

  • Automatisierte Vorsortierung
  • Schonendes Produkthandling
  • Zahlreiche Verpackungskombinationen

Erfahrene Worte

„Die große Flexibilität der Anlage ist für uns optimal. Auch von der werkzeuglosen Umstellung zwischen den Formaten bin ich begeistert.“

Technische Details

Hoher Automatisierungsgrad und schnelle Formatwechsel

In der ersten Teilmaschine der Pralinenpackstraße werden die Kunststofftrays in die Kette eingesetzt. Daran schließen drei TLM-Module mit integrierten F4-Robotern an, die seitlich über Zuführbänder mit integrierter Rütteleinheit beliefert werden. Die von einer Rütteleinheit schonend aufgerichteten Pralinen passieren ein Spreizband zur Vereinzelung. Ein Auflichtscanner erkennt Position und Drehlage der Produkte. Nur einwandfreie Pralinen werden von den Pick-and-Place-Robotern in die bereitgestellten Kunststofftrays gelegt. Anschließend setzen F2-Füllroboter die befüllten Trays in bereits aufgerichtete Doppelwandschachteln und legen je nach Format zum Schutz der Produkte Polsterpapiere auf. Alternativ kommen Faltschachteln zum Einsatz, die beim Einlegen der Kunststofftrays von einem Spreizwerkzeug offen gehalten werden. Zudem ist es möglich, nackte Produkte zu verpacken, indem sie ohne Einsatz der Rütteleinheit vom Tablett auf die Zuführbänder geschoben werden. Ein Wechsel zwischen den verschiedenen Verpackungskombinationen ist werkzeuglos und innerhalb von 15 bis 20 Minuten möglich.

Gesamtleistung
  • 3 Zuführbänder mit Rütteleinheit
  • 6 Teilmaschinen
  • 500 Produkte pro Minute
  • Nackte und mit Folie umwickelte Pralinen
  • Mehr als 20 Formate
  • Werkzeuglose Formatumstellung in 15 bis 20 Minuten

Weitere Case Studies

Lebensmittel

Verpacken von Cantuccini-Beuteln in Schachtel

Mehr erfahren

Lebensmittel

Stapeln und Schlauchbeuteln von gefrorenen American Pancakes und Waffeln

Mehr erfahren

Lebensmittel

Verpacken von gefüllten Croissants und Plundergebäck in Schlauchbeutel

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Kekse mit hoher Leistung in vielfältige Formate verpacken

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Zuverlässiges Erkennen und platzsparendes Verpacken in der richtigen Formation

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Vielfältige Gebäckstücke in dünne Kunststofftrays verpacken

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Hohe Formatvielfalt bei begrenzter Hallenfläche

Mehr erfahren

Süßwaren & Snacks

Verpacken von Biskuits mit oder ohne Schokoladenfuß in Trays

Mehr erfahren

Getränke

Spirituosen hochflexibel in Verkaufs- und Versandkartons ohne Plastik verpackt

Mehr erfahren

Lebensmittel

Weniger Mechanik und mehr Intelligenz für sanftes Verpacken

Mehr erfahren