Getränke

Blocklösung für die Endverpackung von Bierflaschen

Schachteln aufrichten, befüllen und verschließen – das sind die Spezialgebiete von Schubert. Gemeinsam mit dem Einpacker von KHS entstand die Innopack TLM für die Brauerei Schützengarten, eine geschlossene Gesamtlösung für die Endverpackung.

Produktschonendes Handling ist bei empfindlichen Produkten und Verpackungen Voraussetzung – die Roboter von Schubert sind durch ihre Greiftechnik optimal für diese Aufgaben ausgelegt.

Schützengarten verkauft die Bierspezialitäten in unterschiedlichsten Packformaten. Formatumstellungen lassen sich bei Bedarf schnell umsetzen.

Die Kartonagen sind aufgrund ihrer Aufmachung echte Hingucker im Verkaufsregal.

Anforderung

Gemeinsame Meisterleistung: Einpacker und Verpackungsanlage effizient kombiniert

Linienleistung verdoppelt

Eine gemeinsam entwickelte Anlage von Schubert und KHS ist bei der Brauerei Schützengarten für das Abfüllen und Verpacken von Bier in vielfältigen Flaschen- und Endverpackungsformaten im Einsatz.

Die einzigartige multifunktionale Blocklösung namens Innopack TLM besteht aus einem Einpacker von KHS und einer TLM-Verpackungsanlage von Schubert. Bis zu 35.000 Flaschen werden in der Stunde verpackt: Damit hat sich die Leistung im Vergleich zu der bisher bei Schützengarten eingesetzten Anlage nahezu verdoppelt. Die Blocklösung punktet mit ihrer hohen Effizienz sowie einer enormen Flexibilität: Neben sechs verschiedenen Formaten von Kunststoffkisten für Mehrwegflaschen verpackt die neue Anlage auch unterschiedliche Einwegbierflaschen in diverse Kartonformate mit Mengen von 4 bis 18 Flaschen.

Lösung

Wie ist die Lösung auf die Anforderung umgesetzt?

Aus zwei mach eins: Kompakte Einheit für die Endverpackung von Getränken in Flaschen

Wachsende Kundenansprüche effizient erfüllen – das ist mit der Innopack TLM möglich. Dank ihres modularen Aufbaus bietet sie die Flexibilität und Erweiterbarkeit, die zur Bewältigung der Produktvielfalt erforderlich ist – etwa wenn die Produktion gesteigert wird oder die Formate und Produktzusammenstellungen sich ändern. Die Verpackungsanlage kann Kisten und in Zukunft auch Baskets, Cluster und weitere Kartonage-Varianten packen.

Auf einen Blick

  • gemeinsam entwickelte, einzigartige Blocklösung
  • flexible Flaschen- und Endverpackungsformate
  • modularer Aufbau
  • flexibel skalierbar
  • optimale Maschinenzugänglichkeit

Erfahrene Worte

„Die Zahl der Verpackungsvarianten ist in den letzten Jahren förmlich explodiert – wir können uns den Zwängen des Marktes nicht entziehen. Der Verpackungsblock eröffnet uns viele neue Möglichkeiten. Wir sind für die Zukunft bestens aufgestellt und haben dabei etablierte Partner an Bord."

Technische Details

Perfekte Verzahnung der Anlagen dank Transmodul

Die nahtlose Verbindung des KHS-Einpackers mit den Teilmaschinen von Schubert ist eine der Besonderheiten der Blocklösung. Möglich ist dies durch Schuberts Transportroboter Transmodul, der die Flaschen und Kartons transportiert. Dank induktiver Energieversorgung und der Übertragung von Daten und Signalen mittels Funk kann sich das Transmodul frei bewegen. Das macht lange Transportstrecken und eigene Ein- und Auslaufstrecken überflüssig. Dadurch reduzieren sich Wartung, Verschleiß und Energieverbrauch.

Gesamtleistung
  • Transmodul verbindet Einpacker von KHS und Schuberts TLM-Teilmaschinen
  • verdoppelte Linienleistung
  • bis zu 35.000 Flaschen pro Stunde