Abfüll- und Verpackungsprozess vereint

Schubert-Cosmetics integriert sämtliche Prozesse von der Komponentenzuführung über das Abfüllen bis zur Endverpackung schnittstellenfrei in einer Anlage. Bandstrecken zwischen einzelnen Maschinen, das wiederholte Eintakten, sowie Produktträger und der damit verbundene Geräuschpegel, entfallen. Möglich machen dies die modulare Bauweise der TLM-Maschinen von Schubert und der Einsatz des Transmoduls.


Keine Schnittstellen

Dank des intelligenten Transportroboters, dem Transmodul, sind das Produkt und die Komponenten von der Zuführung bis zur Palette stets in einem definierten und überwachten Zustand.

Integriertes Abfüllsystem

Als Abfüllsystem wird eine volumetrische Dosierung, mittels Exzenterschneckenpumpen, eingesetzt.

Ein wesentlicher Vorteil dieser Pumpen ist der große Viskositätsbereich, der abgefüllt werden kann. Des Weiteren sind sie sehr gut geeignet, wenn das Füllgut schonend behandelt werden muss. Diese Technologie steht für minimale Scherkräfte. Die Dosierung erfolgt pulsationsfrei und konstant. Der Antrieb erfolgt über individuelle Servo-Antriebe je Füllstelle, somit kann auch eine inline Gewichtskontrolle mit vollautomatischer Nachjustierung erfolgen. Ein weiterer Vorteil ist der kontrollierte Fadenabriss durch einen kurzen Rückwärtslauf am Ende des Dosiervorgangs, wodurch ein Nachtropfen verhindert wird. Die Exzenterschneckenpumpen sind auch für CIP/SIP geeignet.

Formatvielfalt ganz einfach

Auf einer Linie lassen sich unterschiedlichste Primärverpackungen abfüllen und gleichzeitig verpacken. Durch schnelle Umrüstzeiten können kleine Losgrößen betriebswirtschaftlich sinnvoll produziert werden.

Integrierter Abfüllprozess für Kosmetikprodukte – Vorteile auf einen Blick

  • Hohe Gesamteffizienz
  • Platzeinsparung bis zu 50 %
  • Füllgenauigkeit größer 99,8 % (abhängig vom Abfüllmedium)
  • Sowohl unterschiedlichste Flaschen- und Tubenformen als auch Verschlusstypen
  • Großteil der Formatteile als 3D Druckteile
  • Formatumstellung: doppelt so schnell wie bei konventionellen Systemen
  • Einfache, schnelle und rückstandsfreie Reinigung (CIP)
  • Schonendes Füllgut-Handling, minimale Scherkräfte
  • Geräusch- und verschleißarm, da kein traditionelles Pucksystem
  • Formatfreie Flaschenzuführung
  • Eine Steuerung und Bedienkonsole für alle Teilfunktionen