Flowpacker

Flowpacker – Schlauchbeutelmaschine mit hoher Leistung auf kleinster Fläche

Aus der Vogelperspektive wird es sichtbar: Gegenüber der Fläche, die mechanische Schlauchbeutelmaschinen benötigen, brauchen Flowpacker von Schubert je nach Layout der Gesamtanlage bis zu 70 Prozent weniger Platz. Das extrem schlanke Maschinenlayout der Schlauchbeutelmaschine basiert auf einem Denkansatz, den Gerhard Schubert schon in den 80er Jahren verfolgte – das Verpacken mit Hilfe von Robotern.

Aus der Robotertechnik greifen die Entwickler und Maschinenbauer bei Schubert immer wieder starke Impulse auf. Ein besonders interessantes Beispiel dafür ist der Flowpacker: Der vollständig in die TLM-Module integrierte Schlauchbeutelprozess macht das Maschinenlayout außerordentlich schlank und kompakt. Gegenüber einer herkömmlichen Schlauchbeutelmaschine benötigt das Schlauchbeutelaggregat Flowmodul deutlich weniger Fläche – und das bei einer Maschineneffizienz von über 99 Prozent. Die platzsparende Bauweise, die außerordentliche große Flexibilität, die hochentwickelten Siegelsysteme und die ausgezeichnete Qualitätskontrolle machen die Schlauchbeutelmaschine Flowpacker von Schubert zu einer sicheren Investition in die Zukunft.

 

Bis zu 70 Prozent weniger Stellfläche benötigt ein Flowpacker von Schubert im Vergleich mit herkömmlichen Schlauchbeutelmaschinen.

 

Quantensprung durch Pick and Place Roboter

Möglich wird dieser technologische Quantensprung erst durch den Einsatz von Pick and Place Robotern. Das Potenzial der automatisierten „Kollegen“ erkannte Gerhard Schubert schon früh und stellte konsequenterweise 1986 den ersten Roboter in einer Verpackungsmaschine vor. Heute legen die Pick and Place Roboter im Flowpacker mit ihren individuell konstruierten Werkzeugen jedes nur denkbare Produkt sorgfältig in das Zuführsystem des Schlauchbeutelaggregats. Denn im Gegensatz zu den langen Zuführbändern mechanischer Anlagen ist die Verarbeitung mit Pick and Place Robotern sehr viel schonender und effizienter: kein Produktabrieb auf langen Zuführwegen, kein Ausschuss durch Bruch, keine unnötige Verschmutzung der Verpackungsanlage. Selbst hochsensible Produkte können in der Schlauchbeutelmaschine problemlos verpackt werden. Darüber hinaus sind die Roboter in der Lage, Produkte in allen möglichen Varianten zu gruppieren und zu stapeln.

Eine vorgelagerte Bilderkennung mit 3D-Scanner führt die optische Kontrolle der einzelnen Produkte durch: Sie prüft Position, Drehlage, Form, Farbe sowie das Volumen und stellt sicher, dass nur absolut einwandfreie Ware durch die Roboter verarbeitet wird. Das Zusammenspiel aus der Bilderkennung, den Pick and Place Robotern und dem in die Linie integrierten Schlauchbeutelaggregat ermöglicht eine bemerkenswert hohe Maschineneffizienz und sichert die Produktqualität.

 

Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen der Schlauchbeutelmaschine!

 

Pick and Place Roboter greifen Kekse schonend mit ihren Werkzeugen und setzen sie in Trays.
Erst der Einsatz von Pick and Place Robotern statt einer konventionellen Zuführung ermöglicht das kompakte Layout der Schlauchbeutelmaschine von Schubert.