Messen

Vorkonfiguriert und effizient: der lightline Cartonpacker

Schubert präsentiert kompakten Case Packer der neuen Produktfamilie lightline

Premiere in Frankreich: Auf der diesjährigen Messe all4pack in Paris stellt Schubert dem französischen Markt erstmals seinen neuen lightline Cartonpacker vor. Der Case Packer realisiert das Aufrichten, Füllen und Verschließen von Kartons auf kleinstem Raum.

Durch die vorkonfigurierte Bauweise profitieren Kunden von einer kurzen Lieferzeit und geringen Anschaffungskosten. Der Cartonpacker ist ein Element des neuen Maschinenprogramms Schubert lightline. Damit bietet das Unternehmen jetzt drei vorkonfigurierte Verpackungsmaschinen für Standardverpackungsaufgaben – ausgelegt für definierte Produkt- und Formatvarianten. Dazu zählen neben dem „lightline Cartonpacker“ auch Pick-and-Place-Anwendungen mit der „lightline Pickerline“ und das Verpacken in Schlauchbeutel mit dem „lightline Flowpacker“.

Nicht bei allen Verpackungsaufgaben ist höchste Flexibilität gefragt. Oft stehen einfache, standardisierte Verpackungsaufgaben im Fokus. Gleichzeitig legen viele Hersteller großen Wert auf qualitativ hochwertigen Maschinenbau. Für das Verpacken, Füllen und Verschließen von Kartons auf kleinstem Raum bietet Schubert nun den lightline Cartonpacker. Die Maschine ist in vier Varianten für unterschiedliche Kartontypen erhältlich: Trays, Displaykartons, RSC-Kartons oder Wrap-Arounds. Der Cartonpacker ist zudem auf ein bestimmtes Produkt ausgelegt, z.B. für Beutel, Schachteln, Flaschen oder Dosen. Je nach Kartontyp ist die Maschine mit einem passenden Aufrichte-, Füll- und Verschließwerkzeug ausgestattet. Flexibilität bietet Schubert innerhalb der Maschinenvariante: Jeder Produkttyp lässt sich in unterschiedlichen Formatvarianten verpacken.

Cartonpacker aus dem Maschinenprogramm lightline

Schnell geliefert und einsatzbereit

Mit einer Größe von lediglich 3,5 x 2,5 Meter punktet der Cartonpacker durch seine kompakte Bauweise. Alle Funktionseinheiten – Aufrichten, Füllen und Verschließen – sind in einem vorkonfigurierten TLM-Gestell untergebracht. Dank seiner Standardisierung profitieren Kunden nicht nur von attraktiven Investitionskosten, sondern auch von kurzen Lieferzeiten und dem schnellen Einsatz in der Produktion. Schubert liefert die Maschine als Einheit: Montage und Inbetriebnahme sind künftig schon innerhalb von einer Woche realisierbar. Der Zeitraum vom Bestelleingang bis zur Inbetriebnahme wird in Zukunft lediglich zwei bis drei Monate betragen. Somit können Hersteller schnell ihre Kapazitäten erweitern oder auf neue Aufträge reagieren. Die bewährten Funktionsprinzipien einer TLM-Anlage von Schubert sowie die intelligente Maschinensteuerung sorgen für einen zuverlässigen Betrieb mit hoher Anlagenverfügbarkeit über die gesamte Lebensdauer der Maschine.

Bis zu 200 Schachteln pro Minute

Auf der all4pack zeigt Schubert einen lightline Cartonpacker, der bis zu 200 Schachteln pro Minute sicher in Wrap-Around-Kartons platziert. Letztere sind so perforiert, dass sie im Handel schnell und einfach geöffnet und als Shelf-Ready-Displays genutzt werden können. Die Maschine ist für zwei verschiedene Kartongrößen eingestellt: Das erste Format mit 190 x 195 x 180 Millimetern fasst zehn kleinere Schachteln, die hintereinanderstehend in den Karton verpackt werden. Sollen 14 größere Schachteln in einer Shelf-Ready-Verpackung Platz finden, kommt der Karton mit 375 x 242 x 180 Millimetern zum Einsatz. Der ausgestellte Cartonpacker befüllt zwischen elf und 19 Wrap-Around-Kartons pro Minute.

Standardisierung für mehr Kundennutzen

Mit dem neuen Maschinenprogramm Schubert lightline setzt der weltweit anerkannte Marktführer für Top-Loading-Verpackungsmaschinen die Standardisierung seiner Technologie weiter fort – immer ausgerichtet auf die optimale Lösung für die unterschiedlichsten Bedürfnisse seiner Kunden. „Hersteller haben jetzt die Wahl zwischen vorkonfigurierten Maschinen der neuen lightline-Produktfamilie mit definierten Produkt- und Verpackungsformaten und den frei konfigurierbaren Maschinen mit umfassenden Freiheitsgraden, die individuell auf einzelne Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Bei allen Maschinen garantieren wir die gleiche, gewohnt hohe Schubert-Qualität“, betont Marcel Kiessling. Die Verpackungsmaschinen von Schubert erlauben Herstellern jeder Größenordnung den Einstieg in die roboterbasierte Automatisierung oder die Erweiterung bestehender Anlagen.

Das neue Maschinenprogramm Schubert lightline umfasst Verpackungsmaschinen für Standardverpackungsaufgaben mit vorkonfigurierten Systemkomponenten – dazu zählen neben dem „lightline Cartonpacker“ auch Pick-and-Place-Anwendungen mit der „lightline Pickerline“ und das Verpacken in Schlauchbeutel mit dem „lightline Flowpacker“.