Pick and Place Roboter von Schubert:
Leistung und Flexibilität in Höchstform

Ein Roboter verpackt zweimal je acht Miniflaschen Kräuterlikör von Jägermeister in recycelbare Wrap-around-Kartons.

Pick and Place Roboter – Technologie für die Zukunft

Wer mit Pick and Place Robotern flexibler verpacken möchte, braucht einen erfahrenen Partner mit der richtigen Robotertechnologie. Denn erst dann lassen sich Maschinenleistungen skalieren, Formate beliebig erweitern, Verpackungsmaterialien durch nachhaltige Varianten ersetzen und die Qualität immer auf dem höchsten Level halten. Mit den Pick and Place Robotern in der Pickerlinie von Schubert funktioniert all das: Verschiedene vielseitige Robotertypen mit schnell wechselbaren Werkzeugen verarbeiten selbst hochempfindliche Produkte. Die Pick and Place Maschinen können problemlos zwischen Kunststoff- und Karton-Trays wechseln. Eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Formaten mit und ohne Tray ist mit der Schubert-Technologie realisierbar. Und die variable Bildverarbeitung überwacht die Produktqualität bei Bedarf auch in 3D.

Melden Sie sich jetzt an zum Schubert4You Web-Seminar: „Immer einen Pick voraus!“

 

Hier geht’s zur Web-Seminar-Anmeldung

Maschinen aus der Praxis mit Pick and Place Robotern

Leistung ohne Limit

T4-Roboter von Schubert verpacken Schokoladengebäck in Trays

Platzsparende Anlage mit hoher Leistung für Süßwaren

Mit den passenden Pick and Place Robotern lässt sich Höchstleistung auch in einer kurzen Pickerlinie unterbringen: Auf weniger als acht Metern Gesamtlänge werden bei dem Süßwarenhersteller Trays entstapelt und über 530 Produkte pro Minute verpackt. Die speziellen T4-Roboter von Schubert ermöglichen durch ihren begrenzten Arbeitsbereich eine besonders hohe Roboterdichte.

Lesen Sie mehr zur kompakten Anlage mit Höchstleistung

Schubert entwickelt für jedes Produkt individuelle Roboterwerkzeuge, wie für dieses Feingebäck.

Traditionskonditorei: Formate in unbegrenzter Zahl

Mit wechselbaren Roboterwerkzeugen ist Produktvielfalt kein Problem: Insgesamt 20 Formate verpackt die Pick and Place Maschine bei der Traditionskonditorei. Die schnell austauschbaren Greifer sind für jedes Gebäck individuell konstruiert. Nach einem Formatwechsel läuft die Anlage ohne Qualitätsverluste sofort wieder an. Bis zu 50 Formate sind in einer Pickerlinie ohne weiteres möglich.

Erfahren Sie mehr zur Formatvielfalt der Pickerlinie

In der Verpackungsmaschine arbeiten 28 Pick and Place Roboter, um Reiswaffeln zu verpacken.

Pick and Place in Maximalgröße für Reiswaffeln

Mehr geht immer: 2500 Produkte pro Minute, 28 F4-Roboter, ein fast zwei Meter breites Produktband – die Pick and Place Anlage zum Verpacken von schokoladeüberzogenen Reiswaffeln beim Hersteller Hosta bringt eine imposante Leistung. Im Doppelpick-Verfahren werden jeweils 16 Einzelprodukte in einem Kunststoff-Tray stehend hintereinander zu einer 200-Gramm-Formation gruppiert.

Pick and Place Roboter – weltweit tausendfach im Einsatz

F4-Roboter

Von Schubert nach dem Scara-Prinzip entwickelt und konstruiert, hat der vierachsige Pick and Place Roboter F4 sich inzwischen über Jahrzehnte in vielen hundert Pickerlinien weltweit bewährt. Sein Arm kann mit 10 G beschleunigen und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 4,7 Meter pro Sekunde. Wie alle Roboter von Schubert verfügt er über wechselbare Werkzeuge, die ihn besonders flexibel machen: Mit den individuell konstruierten Greifern oder Saugern ist er in der Lage, jedes erdenkliche Produkt aufzunehmen und schonend in einen Tray, eine Kette oder auf einem Einzelband abzulegen. Der F4-Roboter eignet sich durch seinen großen Arbeitsbereich quer zur Laufrichtung des Bandes besonders für breite oder sehr breite Produktbänder. Das gilt insbesondere für Pick and Place Maschinen, die nur auf einer Seite einen Tray- oder Schachteltransporteur benötigen.

Der F4-Roboter ist ein vierachsiger Pick and Place Roboter nach dem Scara-Prinzip.
Der T4-Roboter von Schubert ist an den Delta-Robotertyp angelegt.

Delta-Typ für komprimierte Leistung

T4-Roboter

Die Konstruktion der T4-Roboter und ihrer verwandten T5-Roboter ist ebenfalls von Schubert, basiert auf dem bekannten Delta-Robotertyp, unterscheidet sich aber von den sonst auf dem Markt befindlichen Robotern mit dieser Kinematik. Ihr begrenzter rechteckiger Arbeitsbereich prädestiniert sie für eine hohe Leistung auf engstem Raum: In einem einzigen TLM-Gestell können bis zu sechs der vierachsigen T4-Roboter gleichzeitig arbeiten und decken dadurch einen größeren Arbeitsbereich ab. Das bedeutet mehr Leistung auf kürzerer Strecke, mehr Flexibilität im Maschinenlayout und letztendlich kompaktere Pick and Place Maschinen. Wie die anderen Pick and Place Roboter von Schubert arbeiten die T4 meist im Team und sind beliebig skalierbar. Dank der verschiedenen Robotertypen F4 und T4/T5 kann Schubert seinen Kunden jeweils die beste Lösung für ihre individuellen Projekte anbieten.

Fünfachser mit „Knick“

T5-Roboter

Wie der T4-Roboter von Schubert entspricht auch die Variante T5 dem Delta-Robotertyp. Der Pick and Place Roboter verfügt über eine fünfte Achse, mit der sich Produkte schwenken und kippen lassen – optimal zum Beispiel für Gebäck, das senkrecht in einem Tray abgelegt werden muss. Die zusätzliche Armbewegung eröffnet größere Flexibilität im Verpackungsprozess und die Möglichkeit, schwierige Abläufe besonders effizient und sicher zu gestalten. So bleibt die Produktqualität auch bei komplexeren maschinellen Prozessen gewährleistet.

Der T5-Roboter hat eine fünfte Achse, für Pick and Place Aufgabe, bei denen Produkte gekippt werden müssen.

Flexibel durch Erfahrung

Pick and Place Roboter – Experten für Produktvielfalt

Über die Jahrzehnte haben Pick and Place Roboter von Schubert nahezu jede Konsistenz von Produkten verarbeitet. Ob frisch hergestellt, warm aus dem Ofen, tiefgefroren, schon verpackt oder nackt, ob klebrig, fettig, zerbrechlich oder druckempfindlich – die Palette der Waren, die durch die Werkzeuge der Roboter gelaufen sind, ist breit gefächert. Diese Erfahrung gibt Schubert seinen Kunden als Vorteil weiter:

Produktschonendes Handling und eine hervorragende Verpackungsqualität sind in den flexiblen Pickerlinien selbstverständlich. Ohne die individuell konstruierten Roboterwerkzeuge und die hauseigene Bildverarbeitung wäre das nicht möglich: Das Pick and Place Vision System erkennt nur die einwandfreien Produkte auf dem Zuführband. Ware, die nicht den Qualitätskriterien entspricht, wird von den Robotern nicht aufgenommen und damit auch nicht verpackt.

 

 

Kekse

Zur Case Study

 

Feines Gebäck

Zur Case Study

 

Pralinen

Zur Case Study

 

Backwaren

Zur Case Study

 

Karton-Trays

 

 

Tiefkühl-Pasta

Zur Case Study

 

Pharma

 

 

Kosmetik

Zur Case Study

 

Kontakt

Welche Produkte verpacken Sie?

 

Überzeugen Sie sich von der Flexibilität unserer Roboter!

Schicken Sie einfach Ihre Produkte und Verpackungen als Bild. Unser Experte Sebastian Mayer gibt Ihnen Auskunft!

Sebastian Mayer

Telefon: +49 7951 400 - 355
E-Mail: s.mayer@gerhard-schubert.de

 

Hier Produkte und Formate abfragen

Zukunftssicheres Plug-and-Play-Prinzip

Pick and Place Werkzeuge – eingebaute Flexibilität

Seit Schubert in den 1980er Jahren die Robotik in die Verpackungsbranche gebracht hat, gehören die Roboterwerkzeuge untrennbar dazu. Denn sie nehmen direkten Einfluss auf die Flexibilität und Effizienz einer Anlage. Die oberste Schubert-Philosophie heißt daher Plug and Play: Pick-and-Place-Werkzeuge lassen sich mit wenigen Handgriffen wechseln und die Verpackungsmaschine startet danach sofort ohne Qualitätseinbußen. Für jedes Kundenprodukt werden die Greifer oder Sauger außerdem individuell konstruiert. Das verbessert die Passgenauigkeit und sorgt für eine optimalen Verpackungsprozess ohne Störungen.

Erfahren Sie mehr über Formatwechsel in Pick and Place Maschinen

Werkzeugstrategie mit flexiblem Mix

Um notwendige Formatwechsel noch effizienter durchführen zu können, hat Schubert seine Werkzeugstrategie weiterentwickelt und bietet jedem Kunden einen optimal angepassten Mix aus verstellbaren und wechselbaren Werkzeugen. Dazu gehören auch innovative Lösungen wie Kleinstmotoren und neue Wechselebenen.


Informieren Sie sich über die Werkzeugstrategie

3D-Werkzeuge zum Selbstdrucken

Mit dem 3D-Druck eröffnet Schubert seinen Kunden alle Vorteile der digitalen Werkzeugwelt. Frei konstruierbare Roboterwerkzeuge passen sich auch an schwierige Produktgeometrien perfekt an. Das steigert die Effizienz und die Qualität der Verpackungsprozesse. Über die digitale Part-Streaming-Plattform PARTBOX von Schubert Additive Solutions lassen sich 3D-Formatteile digital lagern und bei Bedarf sicher auf dem eigenen 3D-Drucker ausdrucken.

Lesen Sie mehr zu den Vorteilen des 3D-Druck

Kontaktformular

Testen Sie unsere Werkzeugkompetenz!

 

Fragen Sie uns konkret zu Ihrem Projekt, wir beraten Sie! Schicken Sie bei der Anfrage gerne eine erklärende Skizze oder ein Bild mit. Unsere Experten helfen Ihnen bei einem persönlichen Termin gerne weiter.

 

Kontaktdaten
Nachricht
Was ist die Summe aus 9 und 7?

Newsletter

HighTech frei Haus: die Schubert-News.

Spannende Cases, Einladungen zu Web-Seminaren und Messen sowie neueste Entwicklungen in der Verpackungstechnik – die Schubert-News halten Sie auf dem Laufenden. Melden Sie sich an und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

Bitte addieren Sie 5 und 1.