Bauteile für Maschinen fertigen

Unsere Zerspanungsmechaniker fertigen Präzisionsbauteile wie etwa Greifwerkzeuge für die Roboter in unseren modularen Verpackungsanlagen. Dabei arbeiten sie in der Regel mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen. Diese richten sie ein und überwachen die Zerspanungsprozesse. Durch die CNC-Maschinen liegt bei Schubert der Anteil manueller Arbeit in diesem Beruf heute bei nur noch rund fünf Prozent.

Die Gerhard Schubert GmbH fertigt rund 15 Prozent der Teile selbst, 40 Prozent wird vom Tochterunternehmen Schubert Fertigungstechnik produziert und 45 Prozent kommen von externen Zulieferern.

Zerspanungsmechaniker bei Schubert können sich zum Meister, Schichtführer, CAM-Programmierer (Computer-aided-Manufacturing) oder Sachbearbeiter in der Arbeitsvorbereitung weiterentwickeln.

Bei Schubert ist der Beruf des Zerspanungsmechanikers auch ein Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Nach dem ersten Ausbildungsjahr entscheidet sich der Auszubildende, ob er sich auf das Drehen oder das Fräsen spezialisieren möchte.

Martin Hörner

„Unsere Zerspanungsmechaniker setzen
die Ideen der Konstrukteure um.
Sie programmieren die Fertigungs-
maschinen und sind für die Bauteile
verantwortlich.“