Messen

FACHPACK 2022 – eine Branche im Wandel

Schubert ist bereit für die Herausforderungen von morgen

Crailsheim, Juli 2022 – Nachhaltigkeit, Digitalisierung, E-Commerce: die Verpackungsindustrie ist im Wandel. Das Leitthema der diesjährigen Fachpack im Nürnberger Messezentrum lautet daher „Transition in packaging“. Die Fachpack steht als Wegweiser der Verpackungsbranche selbstverständlich auch bei der Gerhard Schubert GmbH im Messekalender. Vom 27. bis 29. September 2022 zeigt der Crailsheimer Verpackungsexperte, welche Lösungen er für die aktuellen Herausforderungen parat hat. Dazu gehört unter anderem die Vorstellung des neuen Nachhaltigkeitsprogramms Mission Blue. In Halle 1, Stand 219 können Besucher neben einem flexiblen Tray Packer auch die PARTBOX, den von Schubert Additive Solutions neuentwickelten 3D-Drucker, live erleben.

Der neue PARTBOX-Drucker bietet eine gleichmäßig hohe Druckqualität, was die Prozesssicherheit innerhalb der Verpackungsmaschinen verbessert.

Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit: Mission Blue

Als Familienunternehmen denkt Schubert schon immer an die nächsten Generationen. Nachhaltigkeit ist daher fest in der Unternehmenskultur des Crailsheimer Verpackungsherstellers verankert. Im Bewusstsein um die Herausforderungen für eine intakte Umwelt hat Schubert mit dem Nachhaltigkeitsprogramm Mission Blue nun vier Handlungsfelder definiert, in denen konkrete Maßnahmen umgesetzt bzw. fortgeführt werden: nachhaltige Unternehmensführung, klimaneutrale Produktion, umweltfreundliche Maschinen und Dienstleistungen sowie nachhaltige Verpackungen.

Schubert verfolgt mit der Mission Blue unter anderem das Ziel, als Unternehmen klimaneutral zu werden. Neben dem eigenen Anspruch unterstützt Schubert seine Kunden verstärkt dabei, nachhaltiger zu produzieren, und entwickelt deshalb mit und für seine Kunden zukunftssichere Verpackungslösungen. Ein Schwerpunkt liegt zum Beispiel auf einer innovativen Verpackungsentwicklung für umweltschonendere Materialien oder ressourcensparende Zuschnitte. Schubert schafft mit der Flexibilität und ausgereiften Robotertechnologie seiner Verpackungsmaschinen die Basis für nachhaltiges Verpacken.

Flexible Kundenmaschine verpackt Hamburger in Karton-Trays

Wie Robotik mehr Flexibilität ermöglicht, zeigt Schubert auf der Fachpack mit einem Tray Packer. Die Kundenmaschine verpackt Hamburger, die sich in einer Sichtverpackung befinden, in Karton-Trays mit separatem Deckel. Die Maschine kann Produkte in drei verschiedene Verpackungsvarianten von der 4-count- bis zur 16-count-Verpackung verpacken.  In Zukunft sollen sogar bis zu 14 verschiedene Verpackungsformate verfügbar sein. Durch das flexible Zusammenfügen von Einzel- und Mehrfachverpackungen entstehen unterschiedliche Packschemata. Einzel-Trays können sowohl nebeneinander als auch gestapelt zu einem Doppel-Tray verklebt werden. Darüber hinaus stellt eine Vollständigkeitskontrolle sicher, dass nur vollständige und mit einwandfreien Produkten befüllte Trays verschlossen werden. Wie inzwischen in jeder Schubert-Maschine sind auch die beiden F4 Pick-and-Place-Roboter des Tray Packers mit Formatdruckteilen ausgestattet. In dem F4-Pickerwerkzeug zum Übersetzen der Produkte sowie den Verdeckelwerkzeugen sind jeweils 3D-Druckteile verbaut, die der Kunde über die Streaming-Plattform PARTBOX als Druckjob abrufen und mit dem neuen PARTBOX-Drucker von Schubert selbst herstellen kann.

PARTBOX: der neue 3D-Drucker

Nach einer erfolgreichen Premiere auf der Anuga FoodTec in Köln freut sich das Team von Schubert Additive Solutions, die PARTBOX nun auch in Nürnberg zu präsentieren. Die PARTBOX ist ein 3D-Drucker, der es Herstellern ermöglicht, Bauteile mit schnellstmöglicher Verfügbarkeit direkt im eigenen Betrieb zu produzieren. So können defekte Teile schnell ersetzt und neue Formate für geänderte Produkte selbst hergestellt werden. Schubert liefert mit dem Kunststoff PARTBOX Black auch gleich das passende Druckmaterial mit. Dieses ist lebensmittelkonform und weist darüber hinaus gute mechanische Eigenschaften und eine hohe Temperaturbeständigkeit auf. Die hohe Druckqualität wird durch präzise Komponenten sowie eine genaue Dosierung des Filaments gewährleistet.