Mehr Formate, mehr Flexibilität

Schlauchbeutelmaschine mit schnellen Formatwechseln

Formatwechsel in der Schlauchbeutelmaschine von Schubert

Der Flowpacker: Formate und Flexibilität für die Zukunft

Wer mit seiner Schlauchbeutelmaschine flexibel agieren und reagieren kann, ist für die Zukunft der Verpackungsbranche hervorragend aufgestellt. Das gilt ganz besonders für den schnellen Formatwechsel zwischen verschiedensten Verpackungsvarianten und für den Einsatz neuer, nachhaltiger Materialien. Der Flowpacker von Schubert macht Herstellern den Formatwechsel so einfach wie nie. Denn er verkörpert die Schubert-Philosophie des Plug and Play in jeder Hinsicht: Einfache Handgriffe ohne vertiefende Kenntnis der Maschine, kein Einstellen von Formatteilen, teilweise automatisierte Abläufe, sichere Wechsel durch eine eindeutige Codierung jedes Formatteils per RFID-Chip, sofortiger Start der Schlauchbeutelmaschine nach der Formatumstellung in bester Verpackungsqualität.

Plug and Play ist die eine wichtige Komponente für mehr Flexibilität, doch der Flowpacker bietet noch eine weitere: Seine einzigartigen Siegelsysteme und Formschultern sind perfekt geeignet, um sowohl herkömmliche Verbundfolien als auch nachhaltige Schlauchbeutelfolien wie Monofolien oder papierbasierte Folien zu verarbeiten. Der Umstieg von Kunststoff-Trays auf Karton-Trays oder das Verpacken von nackten Produkten in Schlauchbeutel ist ebenfalls ohne weiteres möglich. Diese besonders große Flexibilität bei Formaten und Formatwechseln macht die Schlauchbeutelmaschine von Schubert zu einer Investition in die eigene Zukunftssicherheit.

Schlauchbeutelmaschine mit zukunftssicheren Formaten

Formatwechsel im Flowpacker – einfach, schnell und sicher

Ein Maschinenbediener schiebt eine Kassette mit Mitnehmern zum Wechseln des Formats in eine Schlauchbeutelmaschine von Schubert.

Die Schubert-Philosophie: Plug and Play

  • Formatteile werden so konzipiert, dass nur wenige Wechsel notwendig sind
  • Alle Formatwechsel sind grundsätzlich im Plug and Play und mit wenigen Handgriffen durchführbar
  • Der Mitnehmerwechsel ist auf Wunsch automatisiert
  • Die Schlauchbeutelmaschine startet nur mit korrekt gewechselten Teilen
  • Nach einem Wechsel liefert die Schlauchbeutelmaschine sofort hohe Verpackungsqualität
Ein Maschinenbediener von Schubert löst die Halterung einer Folienrolle in der Schlauchbeutelmaschine Flowpacker.

So schnell funktioniert ein Formatwechsel im Flowpacker

  • Beispiel: Formatwechsel auf eine andere Schlauchbeutelfolie und andere Verpackungshöhe
  • Erstens: Wechsel der Folienrolle mit automatischem Ausrichten der Folienkante
  • Zweitens: Wechsel der zweiteiligen Formschulter durch Lösen von Sterngriffen, ohne nachträgliches Einstellen
  • Drittens: Bei Bedarf Wechsel der Quersiegeleinheit durch Verriegelung der waagerecht stehenden Siegelbacken in Nullstellung und Aufsetzen der neuen Einheit, ebenfalls in Nullstellung
  • Viertens: Bei Bedarf Wechsel der Mitnehmer, entweder manuell oder automatisch aus einer Kassette
  • Dauer insgesamt: rund 15 Minuten ohne Mitnehmerwechsel

Wechsel der Pick and Place Werkzeuge

Anderes Produkt – anderes Roboterwerkzeug

So unterschiedlich wie die Produkte, die in Schlauchbeutelmaschinen verpackt werden, sind auch die Werkzeuge der Pick and Place Roboter von Schubert. Sie werden für jeden Kunden und jedes Produkt individuell konstruiert. Bei einem Formatwechsel auf ein anderes Produkt lassen sich die Roboterwerkzeuge mit nur einem Handgriff tauschen, denn sie sind mit einem Bajonettverschluss ausgestattet.

Das Greifwerkzeug an einem Pick and Place Roboter in einer Schlauchbeutelmaschine wird mit Hilfe eines Bajonettverschlusses ausgebaut bzw. gewechselt.
U-Boards aus nachhaltigem Karton werden in einer Schlauchbeutelmaschine von Schubert in die Kette gesetzt.

Wechsel der Trays und Umstellung auf nackte Produkte

Mit oder ohne Tray – im Flowpacker funktioniert beides

Die Schlauchbeutelmaschinen von Schubert verarbeiten sowohl Kunststoff-Trays als auch Trays aus nachhaltigeren Materialien wie Karton. Für einen Formatwechsel werden die Magazinplatten und die Roboterwerkzeuge im Tray-Entstapler getauscht. Sollen die Produkte nackt in die Schlauchbeutel verpackt werden, wird der Tray-Entstapler ohne Umbauten einfach aus dem Verpackungsprozess genommen.

Austausch der Formschulter

Speziell entwickelte Formschultern für noch mehr Flexibilität

Die Formschultern in der Schlauchbeutelmaschine von Schubert sind auf ihren Einsatzbereich optimiert. Um den Formatwechsel einfach und sicher zu machen, bestehen sie aus nur zwei Teilen, die nicht eingestellt werden müssen. Sie lassen sich in kürzester Zeit lösen und tauschen. Schubert bietet außerdem spezielle Formschultern für nachhaltige Materialien an.

In einer Schlauchbeutelmaschine von Schubert wird eine papierbasierte Folie an einer beschichteten Formschulter vorbeigezogen.
Eine transparente Schlauchbeutelfolie wird in einer Schlauchbeutelmaschine von Schubert von einer Quersiegeleinheit gesiegelt.

Wechsel der Quersiegeleinheit und der Siegeltechnologie

Heißsiegeln, Kaltsiegeln, Ultraschallsiegeln

Wird ein Schlauchbeutel mit Zwickel oder anderen Höhenmaßen genutzt, muss gegebenenfalls die Quersiegeleinheit im Flowpacker getauscht werden. Der Wechsel erfolgt mit waagerecht stehenden und verriegelten Siegelbacken. So ist die Maschine in Nullstellung und die andere Quersiegeleinheit kann sofort aufgesetzt werden. Beim Formatwechsel von Heißsiegeln oder Ultraschallsiegeln auf Kaltsiegeln wird die fliegende Quersiegeleinheit durch das Maschinenprogramm zu einer starren Einheit umgestellt. Bei Bedarf können die Siegelelemente leicht erwärmt bleiben, um den Siegelvorgang der Kaltsiegelfolie zu unterstützen.

Erfahren Sie hier mehr

Automatisierte Wechsel in der Schlauchbeutelmaschine Flowpacker

Automatischer Mitnehmerwechsel

Für den Wechsel der Mitnehmer in der Kette werden Kassetten genutzt, in denen die einzelnen Mitnehmer einsortiert sind. Beim automatisierten Wechsel werden zunächst alle Mitnehmer durch die Maschine in die Kassette einsortiert, die gefüllte Kassette dann manuell gewechselt und anschließend die neuen Mitnehmer automatisch an die richtige Stelle in der Kette eingesetzt. Je nach Anzahl der Mitnehmer benötigt ein solcher Wechsel zwischen fünf und 20 Minuten.

Automatischer Folienrollenwechsel

Mit einem automatisierten Wechsel der Folienrolle kann der Verpackungsprozess auch dann weiterlaufen, wenn die alte Folienrolle vollständig verarbeitet ist. Während die aktuelle Folienrolle produziert, kann bereits die nächste Rolle auf den zweiten Dorn geschoben und zum automatischen Wechsel (Splice) vorbereitet werden. Beim Arretieren der Rolle wird diese gleichzeitig zentriert. Sobald die Rolle auf dem ersten Dorn leergefahren ist, erfolgt der Splice auf die nächste Rolle, ohne dass die Maschine stoppt.

Portrait von Stefan Horvath

Kontakt

Sie möchten weitere Informationen?
Fragen Sie unseren Experten!

Stefan Horvath

Telefon: +49 7951 400-661
E-Mail: s.horvath@gerhard-schubert.de