05.02.2024

/

Messen

Gerhard Schubert GmbH auf der CFIA 2024 in Rennes

Der Cobot tog.519 bei der Verpackung von verschiedenen Riegeln in Kartons.

Aufgrund der positiven Erfahrungen in der Vergangenheit nimmt die Gerhard Schubert GmbH auch dieses Jahr wieder an der CFIA in Rennes teil. Vom 12. bis zum 14. März informiert der Verpackungsspezialist in Halle 10 am Stand B65 über seine neuesten hochflexiblen, effizienten und ressourcenschonenden Lösungen zum Verpacken von Lebensmitteln. Als Live-Exponat hat das französische Schubert-Team unter der Leitung von Charles-Antoine Freiher diesmal einen Cobot tog.519 mitgebracht. Der mobile Roboter zeigt auf der CFIA, wie er dank seiner einzigartigen KI leichte Produkte per Pick-and Place aufnehmen und verarbeiten kann.

Die CFIA Rennes ist eine internationale Fachmesse für die Lebensmittelindustrie bei der die neuesten Trends, Technologien und Lösungen im Mittelpunkt stehen. In diesem Jahr werden über 20.000 Besucher und 1.600 Aussteller erwartet, auch die Gerhard Schubert GmbH nimmt bereits zum vierten Mal teil. Ganz besonders freuen sich die Experten des Verpackungsmaschinenherstellers aus Crailsheim darauf, ihren Kunden, Interessenten und Besuchern den Cobot tog.519 in Aktion zu zeigen. Charles-Antoine Freiher, Area Sales Manager bei Schubert, erklärt: „Der Cobot ist ungeheuer vielfältig. So lassen sich mit ihm fehlende Fachkräfte kompensieren, Maschinenstopps ausgleichen oder schnell neue Formate etablieren. Am besten kann man sich davon überzeugen, wenn man ihn vor Ort selbst anschaut und sich einen Eindruck von seiner Leistungsfähigkeit verschafft.“

Ein Transportband, auf dem eine Kiste mit Glasfläschchen steht. Im Greifarm des Cobots befindet sich eines dieser Glasfläschchen.

Die elektronischen Komponenten sowie die 3D-Bildverarbeitung, die dank KI mit einer handelsüblichen 2D-Kamera auskommt, sind vollständig in das System integriert.

Der Cobot tog.519 für hochflexible Automatisierung

Der Cobot, den Schubert auf der CFIA präsentiert, ist für leistungsstarke Pick-and-Place-Anwendungen mit leichten Produkten ausgelegt: Mit bis zu 90 Takten pro Minute greift der tog.519 verschiedenste Lebensmittel wie zum Beispiel Müsliriegel aus der Kiste oder vom Band und platziert sie in jedes gewünschte Ziel. Dies gelingt ihm durch eine von Schubert entwickelte KI-gestützte Bildverarbeitung. Sie erkennt sowohl Produkte beim Aufnehmen als auch die Umgebung, in der sie platziert werden sollen. Entwickelt wurde der Cobot, um die Zuführung an der Verpackungsmaschine zu automatisieren, die häufig noch händisch gehandhabt wird. Denn Abläufe wie Produkte aus einer Kiste auf ein Band legen, vereinzeln, richtig orientieren oder sortieren sind sehr komplex und ließen sich dadurch bisher selten maschinell wirtschaftlich lösen. Außerdem kann der Cobot an verschiedenen und immer wieder anderen Stellen in der Produktion eingesetzt werden und damit Automatisierungslücken schließen. Sogar der Aufbau einer Cobot-Linie mit mehreren Robotern ist möglich. Insgesamt punktet der Cobot tog.519 durch ein hohes Maß an Schnelligkeit, Flexibilität und Einfachheit und hat das Potenzial, die Verpackungsprozesse in der Lebensmittelherstellung auf die nächste Stufe der Automatisierung zu heben.


Großes Portfolio an Maschinen für die Verpackung von Lebensmitteln

Zusätzlich informieren die Schubert-Experten auf der CFIA über ihr vielfältiges Portfolio an Toploading-Verpackungsmaschinen für Lebensmittel. Angefangen von Pick-and-Place-Anwendungen für die Pickerlinie über das Verpacken in Schlauchbeutel mit dem Flowpacker bis hin zum Kartonieren verschiedenster Produkte und Formate bietet Schubert sämtliche Maschinentechnologien, die Hersteller für ihre qualitativ hochwertigen Lebensmittelverpackungen benötigen. Dabei liegt das Augenmerk des Verpackungsmaschinenherstellers immer auch auf dem Thema Nachhaltigkeit. Denn die flexiblen, modularen und einfach umrüstbaren Verpackungslösungen von Schubert verarbeiten sowohl herkömmliche als auch vollständig recycelbare Verpackungen. Das französische Team informiert interessierte Besucher gerne ausführlich über die Leistungsbereiche der verschiedenen Maschinen und berät bei der Investition in wirtschaftliche und zukunftssichere Verpackungsprozesse.


Als Beispiel für umweltfreundlichere Verpackungen präsentiert Schubert auf dem Messestand der CFIA auch zwei Lösungen aus dem eigenen Hause: Dotlock, eine Technologie, mit der Kartonverpackungen komplett ohne Leim auskommen, und eine Karton-Monofolie-Hybridlösung ohne Leim, die den Kunststoffeinsatz deutlich minimiert. Charles-Antoine Freiher ergänzt: „Potenziale beim Thema Nachhaltigkeit liegen im optimalen Zusammenspiel von Maschine und Verpackung. Lebensmittelkunden, die umweltbewusster agieren wollen, können sich von unseren Experten von Packaging Perspectives umfassend beraten lassen.“ Für interessierte Messebesucher liegen Muster von Dotlock und der neuen Hybridverpackung am Messestand von Schubert, Halle 10 am Stand B65 aus.

Zu sehen ist eine Verpackung, die in ihrer Form an eine längliche Lebkuchenverpackung erinnert. An den Seitenwänden erkennt man Löcher.

Dotlock ist eine 100-prozentig leimfreie Technologie für Kartonverpackungen, die Schubert selbst entwickelt hat.

HighTech frei Haus: die Schubert-News!

Spannende Cases, Einladungen zu Web-Seminaren und Messen sowie neueste Entwicklungen in der Verpackungstechnik – die Schubert-News halten Sie auf dem Laufenden. Melden Sie sich an und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

Weitere Trends & News

Der Cobot tog.519 und eine Schachtel mit Glasfläschchen auf einem Transportband.

Schubert auf der Messe Automation UK 2024

Im vergangenen Jahr fand im englischen Coventry zum ersten Mal die „Automation UK“ statt. Aufgrund des großen Erfolges geht die Messe für Automatisierung und Robotik jetzt in die zweite Runde, in diesem Jahr vom 18. bis 19. Juni 2024. Selbstverständlich wieder mit dabei ist auch Schubert UK Ltd, denn der britische Vertriebsstandort des deutschen Verpackungsmaschinenherstellers Schubert war nicht nur im letzten Jahr bereits Aussteller, sondern ist auch mitgründendes Unternehmen der Automation UK. In der CBS Arena am Stand F10 informiert das britische Team unter der Leitung von Mark Stepney über seine neuesten hochflexiblen, effizienten und ressourcenschonenden Lösungen zum Verpacken von Produkten aller Art und Branchen. Als Live-Exponat können interessierte Besucher am Messestand von Schubert diesmal einen Cobot tog.519 besichtigen. Der mobile Roboter zeigt auf der Automation UK, wie er mittels des KI-gestützten Vision Systems Produkte mit bis zu 90 Takten pro Minute aus der Unordnung aufnehmen und platzieren kann.

Mehr erfahren
Auf der neuen Verpackungsmaschine können unterschiedlich viele Vials in Kartonschachteln verpackt werden. Hier das Format mit fünf Vials liegend im Gefache der Schachtel.

Schubert-Pharma auf der ACHEMA 2024

In der Zeit vom 10. bis zum 14. Juni 2024 findet in Frankfurt am Main die ACHEMA statt. Auf der 34. internationalen Leitmesse der Prozessindustrie ist Schubert-Pharma mit einem eigenen Messeauftritt in Halle 3.1 am Stand A95 vertreten. Zum ersten Mal präsentiert der Verpackungsexperte dort seine neue Maschine zur Verpackung von Vials. Das Besondere daran: In den sonst eigentlich offenen Top-Loading-Anlagen von Schubert-Pharma wurde eine Tischbauweise realisiert. Dadurch können Pharmakunden noch besser und einfacher die geforderte Line Clearance gewährleisten.


Daneben wird es auf dem Messestand Informationen zu verschiedenen Themen geben, beispielsweise zur Kooperation mit Faller Packaging. Wie gewohnt können sich Messebesucher von Schubert-Pharma rund um die automatisierten pharmazeutischen Verpackungslösungen beraten lassen. Experten von Faller Packaging stehen für Fragen in Bezug auf Packmaterial zur Verfügung.


Mehr erfahren