16.11.2018

/

Messen

lightline Flowpacker mit neuer Heißsiegeltechnik im Mittelpunkt der Schubert-Messepräsentation

Schubert präsentiert auf der ProSweets 2019 in Köln einen lightline Flowpacker, ausgestattet mit der neuesten Heißsiegeltechnologie, die wärmeempfindliche Produkte wie Schokolade schonend und mit hoher Leistung verpackt. Der Flowpacker gehört zum neuen lightline-Maschinenprogramm, mit dem Schubert seinen Kunden drei vorkonfigurierte Maschinentypen für Standardverpackungsaufgaben zu attraktiven Investitionskosten zur Verfügung stellt. Außerdem stellt Schubert Packaging Systems sein umfassendes Portfolio an Engineering-Dienstleistungen vor.

Ob Schokolade, Schokoladenriegel oder Konfektwaffeln – viele dieser Süßwaren erhält der Konsument genussfertig verpackt im Schlauchbeutel. Mit dem lightline Flowpacker bietet Schubert eine vorkonfigurierte Verpackungsmaschine – bestehend aus dem Schlauchbeutelaggregat Flowmodul und einer Pickerlinie – die unverpackte oder in Trays gelegte Produkte effizient und produktschonend in Schlauchbeutel verpackt.

Das Flowmodul ist mit allen gängigen Heiß- und Kaltsiegelfolien kompatibel und bietet höchste Flexibilität bei der Produktzusammenstellung. So lassen sich selbst bruchempfindliche Kräcker oder Kekse mithilfe der Robotertechnologie in jeder vorstellbaren Variante stapeln und in Schlauchbeutel verpacken.

Für wärmeempfindliche Produkte wie zum Beispiel Schokolade hat die Gerhard Schubert GmbH ihr Schlauchbeutelaggregat Flowmodul um eine neue Siegeltechnologie erweitert: Die neue patentierte Heißsiegeltechnologie zeichnet sich durch eine sehr geringe Wärmeentwicklung sowie durch eine konstante Siegelzeit bei variabler Kettengeschwindigkeit aus. Damit lässt sich der Regelbereich einer Heißsiegelfolie erstmals – ohne Qualitätsverluste für die Folie oder das Produkt – zwischen 5 und 60 Meter steuern. Auch hermetisch dichte Packungen sind mit dieser Technologie möglich.

Vorkonfiguriert und effizient

Der gezeigte Flowpacker gehört zum neuen Maschinenprogramm Schubert lightline, das drei Verpackungsmaschinen für Standardverpackungsaufgaben umfasst. Dazu zählen auch der lightline Cartonpacker für das Verpacken von Produkten in Kartons und die lightline Pickerline für Pick-and-Place-Anwendungen. Der Vorteil: Die sehr kompakten und effizienten Anlagen zeichnen sich durch attraktive Investitionskosten und kurze Lieferzeiten aus. Kunden können jetzt zwischen vorkonfigurierten Maschinen der neuen lightline-Produktfamilie mit definierten Produkt- und Verpackungsformaten und den frei konfigurierbaren Maschinen mit umfassenden Freiheitsgraden wählen, die auf individuelle Anforderungen zugeschnitten sind.


Mit dem lightline Flowpacker bietet Schubert eine vorkonfigurierte Verpackungsmaschine – bestehend aus dem Schlauchbeutelaggregat Flowmodul und einer Pickerlinie.

Messemaschine verpackt 250 Kekse pro Minute

Auf der ProSweets zeigt Schubert einen lightline Flowpacker, der mit der neuesten Heißsiegeltechnik Mischpackungen mit zwei verschiedenen, wärmeempfindlichen Produkten verarbeitet. Ein Keks mit weißer Schokolade und einer mit brauner Schokolade werden zusammen in einen Schlauchbeutel verpackt. Die Maschine erreicht eine Leistung von 250 Produkten bzw. 125 Schlauchbeuteln pro Minute. Der Flowpacker verfügt über ein 3D-Bildverarbeitungssystem, das sicherstellt, dass nur einwandfreie Produkte in die Zuführkette des Flowmoduls gelangen.

Egal ob filigrane Pralinen, Softcakes oder Schokoladenriegel – für alle Produkte entwickelt das Crailsheimer Familienunternehmen passgenaue Roboterwerkzeuge, die sich dank des modularen Aufbaus der TLM-Technologie für neue Anforderungen wie neue Produkt- oder Verpackungsformate einfach und kosteneffizient umrüsten lassen. Ändert sich das Produkt oder das Format, werden lediglich die Roboterwerkzeuge angepasst oder getauscht. Bei der Entwicklung und Herstellung dieser Werkzeuge greift Schubert auf sein langjähriges Know-how beim Design und bei der Funktionalität von Greifern und Saugern zurück.

Engineering-Knowhow in der Schubert-Gruppe

Für Lebensmittel- und Süßwarenhersteller, die mehr als nur eine Einzelmaschine für ihre Produktion benötigen, bietet Schubert Packaging Systems umfassende Gesamtlösungen und Dienstleistungen. Branchenübergreifend projektiert das Tochterunternehmen der Gerhard Schubert GmbH Turnkey-Anlagen und berät als Engineering-Dienstleister sowohl mittelständische Unternehmen als auch internationale Konzerne in allen Fragen der Endverpackung und den angrenzenden Prozessen.


HighTech frei Haus: die Schubert-News!

Spannende Cases, Einladungen zu Web-Seminaren und Messen sowie neueste Entwicklungen in der Verpackungstechnik – die Schubert-News halten Sie auf dem Laufenden. Melden Sie sich an und verpassen Sie keine Ausgabe mehr!

Weitere Trends & News

Der Cobot tog.519 und eine Schachtel mit Glasfläschchen auf einem Transportband.

Schubert auf der Messe Automation UK 2024

Im vergangenen Jahr fand im englischen Coventry zum ersten Mal die „Automation UK“ statt. Aufgrund des großen Erfolges geht die Messe für Automatisierung und Robotik jetzt in die zweite Runde, in diesem Jahr vom 18. bis 19. Juni 2024. Selbstverständlich wieder mit dabei ist auch Schubert UK Ltd, denn der britische Vertriebsstandort des deutschen Verpackungsmaschinenherstellers Schubert war nicht nur im letzten Jahr bereits Aussteller, sondern ist auch mitgründendes Unternehmen der Automation UK. In der CBS Arena am Stand F10 informiert das britische Team unter der Leitung von Mark Stepney über seine neuesten hochflexiblen, effizienten und ressourcenschonenden Lösungen zum Verpacken von Produkten aller Art und Branchen. Als Live-Exponat können interessierte Besucher am Messestand von Schubert diesmal einen Cobot tog.519 besichtigen. Der mobile Roboter zeigt auf der Automation UK, wie er mittels des KI-gestützten Vision Systems Produkte mit bis zu 90 Takten pro Minute aus der Unordnung aufnehmen und platzieren kann.

Mehr erfahren
Auf der neuen Verpackungsmaschine können unterschiedlich viele Vials in Kartonschachteln verpackt werden. Hier das Format mit fünf Vials liegend im Gefache der Schachtel.

Schubert-Pharma auf der ACHEMA 2024

In der Zeit vom 10. bis zum 14. Juni 2024 findet in Frankfurt am Main die ACHEMA statt. Auf der 34. internationalen Leitmesse der Prozessindustrie ist Schubert-Pharma mit einem eigenen Messeauftritt in Halle 3.1 am Stand A95 vertreten. Zum ersten Mal präsentiert der Verpackungsexperte dort seine neue Maschine zur Verpackung von Vials. Das Besondere daran: In den sonst eigentlich offenen Top-Loading-Anlagen von Schubert-Pharma wurde eine Tischbauweise realisiert. Dadurch können Pharmakunden noch besser und einfacher die geforderte Line Clearance gewährleisten.


Daneben wird es auf dem Messestand Informationen zu verschiedenen Themen geben, beispielsweise zur Kooperation mit Faller Packaging. Wie gewohnt können sich Messebesucher von Schubert-Pharma rund um die automatisierten pharmazeutischen Verpackungslösungen beraten lassen. Experten von Faller Packaging stehen für Fragen in Bezug auf Packmaterial zur Verfügung.


Mehr erfahren