Gerhard Schubert GmbH

Firmenkantine der Gerhard Schubert GmbH wurde zum Impfzentrum

Schubert impft seine Mitarbeiter gegen das Corona-Virus

Dort, wo dank der Corona-Lockerungen bald wieder Schnitzel auf den Tellern landen werden und Mitarbeiter sich bei einem Kaffee noch ein Weilchen unterhalten, wurde am vergangenen Samstag, 12. Juni, gegen das Corona-Virus geimpft. Die Kantine der Gerhard Schubert GmbH in Crailsheim wurde zum Impfzentrum. Insgesamt 230 Mitarbeiter des Verpackungsmaschinenherstellers erhielten dort jetzt ihren ersten „Piks“.

Wer in Baden-Württemberg einen Impftermin ergattern konnte, zählt zu den Glücklichen. Weiterhin gibt es zu wenig Impfstoff. In den Impfzentren sind die Termine schnell vergriffen, einige Hallen sogar erst einmal stillgelegt, bis Nachschub kommt. Bei den Hausärzten stehen Patienten Schlange, alle wollen einen sicheren Platz auf der Warteliste. Inzwischen ist auch für Betriebsärzte die Impfpriorisierung gefallen und viele von ihnen engagieren sich aktuell intensiv mit der Beschaffung des begehrten Impfstoffes.

Über 2/3 der noch ungeimpften und impfbereiten Mitarbeiter konnten sich ihre Erstimpfung geben lassen.

Ein gelungner Start

Schuberts Betriebsarzt Dr. Winfried Imminger konnte ausreichend Impfstoff beschaffen. Über zwei Drittel der noch ungeimpften und impfbereiten Mitarbeiter des Verpackungsmaschinenherstellers konnten sich am Samstag ihre Erstimpfung geben lassen. Wer zuerst eine Impfdosis erhält, entscheidet eine interne Liste. Dr. Imminger erklärt: „Mitarbeiter, die beruflich viel unterwegs sind oder nicht im Homeoffice arbeiten können, sind zuerst dran. Weitere Termine sind aber in Planung. Unser festes Ziel ist es, bis Ende Juni alle impfwilligen Schubert-Mitarbeiter das erste Mal gegen Corona impfen zu können.“

Die Impfaktion war eine logistische Glanzleistung

Eine logistiche Meisterleistung

Die Impfaktion ist für das Familienunternehmen aus Crailsheim eine logistische Herausforderung. In der Kantine, in der schon seit den 1990er Jahren die Firma Hägele Catering für die Mitarbeiter kocht, standen am Samstag Impfkabinen. Dafür mussten Tische und Stühle heraus geräumt werden. Dr. Imminger, sein medizinisches Team, verstärkt durch viele freiwillige Helfer aus der Schubert-Belegschaft, und Daniel Fritsche, Experte für Arbeitssicherheit bei Schubert, sorgten dafür, dass alles reibungslos ablaufen konnte und das Vorhaben über den gesamten Zeitraum der Impfungen den strengen und Corona konformen hygienischen Standards entsprach.

Norbert Fath, Personalleiter und seit Beginn der Corona-Pandemie verantwortlicher Koordinator der betrieblichen Maßnahmen, ist froh über den gelungenen Start der Impfaktion: „Wir alle machen gerade eine schwierige Zeit durch. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Herrn Dr. Imminger unseren Mitarbeitern durch die Impfung ein bisschen Sicherheit zurückgeben können.“